Lumineers / Veneers / Inlays

Ästhetisch schöne Zähne

Lumineers & Veneers - Verblendschalen

Lumineers / Veneers / Inlays

Veneers sind aufgeklebte Verblendschalen, mit denen der Zahnarzt abgebrochene Zähne, Zahnlücken oder Fehlstellungen korrigieren kann. Es ist ebenfalls möglich, mit diesem Verfahren unterschiedlich große Zähne optisch einheitlicher zu gestalten. Ein Veneer ist nur etwa 0,3 Millimeter dick. Vor dem Anbringen fertigt der Zahnarzt von Ihrem Gebiss Abdrücke und Röntgenbilder an, damit er zusammen mit Ihnen die Form genau abstimmen kann. Um die erforderliche Wandstärke für das Veneer zu schaffen, müssen die Zähne minimal beschliffen werden. Anschließend können die einzelnen Veneers mithilfe eines Spezialklebers und Aushärtung mittels Licht aufgebracht werden. Um lange Haltbarkeit zu gewährleisten, empfiehlt sich die regelmäßige Kontrolle beim Zahnarzt sowie gute Pflege.

Lumineers sind eine spezielle Form der Veneers, die meist ohne Präparation eingesetzt werden. Spritzen oder ein Beschleifen der Zähne ist dann nicht mehr notwendig.

Inlays

Inlay ist eine Bezeichnung in der Zahnmedizin für eine Alternative zu Kronen oder Füllungen. Inlay ist also eine Einlage in den Zahn.

Inlay ist eine treffende Bezeichnung, denn es wird ein Werkstück in den Zahn eingelegt. Inlays kommen vor allem dann zum Einsatz, wenn die Schädigung des Zahns noch nicht so weit fortgeschritten ist, dass eine Krone notwendig wird, der Defekt aber so groß ist, dass dieses eine langlebigere Alternative zu Amalgam, Zement oder Kunststofffüllungen im Zahn ist. Bei einem Inlay besteht die Unterscheidung zwischen ein- und mehrflächigem Inlay, die ja nach Anteil der Zahnschädigung verwendet werden. So kann es zum Beispiel sein, dass ein Zahn an der Innenseite und an seine Oberseite ersetzt werden muss. Dann käme ein mehrstufiges Inlay zum Einsatz.

Einsatz von Inlay

Grund für ein Inlay sind meist Zähne, die unter Karies leiden. Der Zahnarzt schleift die kariöse Zahnsubstanz mithilfe eines speziellen Geräts ab und präpariert einen möglichst glatten Block aus dem Zahn heraus. Der Zahn wird so zu einem kastenförmigen Gebilde. Hiervon kommt auch der Ausdruck Kastenprävention. Diese Vorbereitung erfordert ein Höchstmaß an Genauigkeit und Präzision seitens des Zahnarztes. Nachfolgend wird ein Abdruck genommen bzw. der Zahn mittels neuem Verfahren abgetastet. Anhand dieser Daten wir dann ein Inlay gefertigt, was auf den Zahn eingepasst wird. Im letzten Arbeitsschritt wird das Inlay noch genau eingepasst. Wenn es dann passt, wird es verklebt und zementiert. Ein hier entstandener kleiner Spalt zwischen Zahn und Inlay wird abgedichtet und mittels hochwertiger Technik minimiert.

Gemeinschaftspraxis Dr. Christoph Przybylek und Dr. Barbara Przybylek

Markstr. 417
44795 Bochum

Telefon: 0234 460828 0234 460828